Der große Segen deiner Unzufriedenheit

Hast du schon einmal ein unzufriedenes Tier gesehen? Witzige Vorstellung, oder? Natürlich, leidende Tiere kennen wir und auch glückliche. Manchmal machen sie sogar Witze und manchmal weinen sie. Aber unzufrieden? Nein, Tiere sind nicht unzufrieden.

Wir Menschen sind es aber. Wir sind unzufrieden. Und wenn wir Glück haben, spüren wir diese Unzufriedenheit Tag und Nacht. Wie ein stetes Glimmen fühlen wir die Unzufriedenheit in unserer Brust und es scheint, als fräße sie sich beharrlich durch unser Leben, unsere Gedanken und unsere Gefühle.
Und ja, das ist wirklich großartig, dass wir unzufrieden sind. Denn wären wir es nicht - dann wären wir nämlich Tiere und würden uns im endlosen Reigen der Lust und dem Schmerz aufreiben.

Was aber ist Unzufriedenheit? Nun, wir können sie uns als einen großen Bodhisattva vorstellen, der unermüdlich, Tag und Nacht, uns zur Seite steht, um uns unseren Weg zu weisen. Es ist ein sehr subtiler Weg und es braucht nur eine Sekunde der Unachtsamkeit und schon sind wir wieder davon abgekommen. Darum braucht es die Unzufriedenheit, die zu jeder Sekunde deines Lebens zu spüren ist. Selbst wenn wir auf dem Gipfel des Erfolges angekommen sind und uns die Welt zu Füßen liegen scheint - ein Teil von uns weiß von unserem unsichtbaren Begleiter.

Doch wohin führt uns der Bodhisattva der Unzufriedenheit? Die Reise geht durch das erste Tor unserer großen Wandlung. Durchschreiten wir es, erkennen wir die Substanzlosigkeit unseres Wesens. Wir reißen den Dämonen der Ich-Bewusstheit zu Boden und wir beginnen, uns stärker und stärker mit unserer Buddha-Natur zu identifizieren.

Wir öffnen uns für die Qualitäten der Hingabe und inneren Weisheit. Wir öffnen uns für die Wunder des Lebens und der Allmächtigkeit des gegenwärtigen Moments. Immer öfter lassen wir uns von dem bloßen Augenblick mitreißen und fangen an zu staunen wie kleine Bodhisattvas.
Wir erkennen, dass wir lichte Menschen sind, lichte Wesen, auf einer wunderbaren Reise. Und immer öfter lassen wir uns treiben und ein tiefes Vertrauen pflanzt sich in unsere Herzen.

Darum - lasst uns die Unzufriedenheit wahrnehmen und würdigen. Sie ist ein wahrer Freund, ein Bodhisattva der Hingabe. Sie weißt uns den Weg. Unermüdlich. Tagein, tagaus.

Gate, gate, paragate, parasamgate, Bodhi Svaha.


_()_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen