2012 - Wie erfüllen sich unsere Wünsche?

Ein neues Jahr wird gerne dazu benutzt, sich Gedanken darüber zu machen, was man denn so alles ändern möchte in seinem Leben. Wünsche und Absichten werden formuliert, die in den meisten Fällen jedoch, nach einigen Tagen oder Wochen wieder zu verblassen beginnen.

Wie setzen wir unsere Wünsche und Absichten in diesem sagenumwobenen 2012 um?


Die gute Nachricht: Deine Wünsche lassen sich tatsächlich realisieren. Im Buddhismus nennt man uns Menschen auch "Purushas", das heißt "mächtige Wesen". Da wir einen Willen besitzen, sind wir in der Lage, uns und unsere Welt entsprechend zu formen.

Die schlechte Nachricht: Es müssen jedoch Wünsche sein, die zu uns "passen". Das Leben reagiert nicht auf Wünsche, die nicht aus unseren Herzen kommen.

Wenn wir uns wünschen sollten, eine Million Euro zu bekommen oder Bundespräsident werden wollen (man munkelt, dass da vielleicht ein Job frei werden könnte), werden diese Absichten sich nicht materialisieren. Aus dem ganz einfachen Grund: Diese Wünsche sind nicht unsere Wünsche!

Wie finden wir unsere eigenen Wünsche? Der wohl schnellste Weg, um unsere inneren Wünsche zu finden ist Stille. In dem heiligen Moment unserer Meditation oder Kontemplation finden wir einen Zugang, zu unserem wahren Kern. Hier finden wir unsere wirklichen Wünsche, unsere wirklichen Absichten und Aufgaben. Wenn wir uns mit unserer inneren Energie, unserem inneren Wesen verbinden, bekommen wir sehr bald eine Vorstellung davon, was unseres ist und was nicht.

Wie geht es dann aber weiter, mit unseren wahren Wünschen? Wenn wir wirklich wissen, was wir wollen, gibt es eine ganze Reihe praktischer Vorschläge, die uns dabei helfen, unsere Wünsche zu realisieren:

1. Schreibe dir deine Wünsche auf. Formuliere in der Gegenwartsform deine Absicht. Schreibe zum Beispiel: "Ich fahre nach Indien", wenn dies dein wahrer Wunsch ist. Studien der Harvard-Universität zeigen, dass Menschen, die ihre Ziele aufschreiben, 70% erfolgreicher sind, als diejenigen, die gar keine Ziele haben!

2. Sei dankbar und offen. Unsere Umwelt reagiert auf uns. Wir sind keine isolierten Inseln, sondern soziale Wesen, die sich in ständigem Austausch mit der Umwelt befinden. Wenn unsere Herzen offen und voller Dankbarkeit sind, reagiert die Welt darauf. Türen öffnen sich, die wir uns bislang nicht vorstellen konnten. So ziemlich jeder Mensch freut sich, einem liebevollen Mensch zu helfen.

3. Glaube an dich. Wenn du insgeheim an dir zweifelst, wird dein Unbewusstes deine Absichten torpedieren. Du selbst wirst dir Steine in den Weg legen, die dich daran hindern, deinen wahren Wunsch zu verwirklichen.

Wenn wir nach diesem Plan vorgehen, haben wir gute Chancen, dass sich uns in diesem Jahr, neue Einsichten und Wege offenbaren. Wir alle haben diese Jahr individuelle und kollektive Herausforderungen zu bestehen und viele von uns sehen diesem Jahr mit gemischten Gefühlen entgegen. Lasst uns also unsere wahren Wünsche finden und sie zum Wohle aller Wesen verwirklichen.


_()_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen