Enter Freedom

Als der Buddha achtzig Jahre alt war, gab er die Unterweisung über die Zufluchtnahme zu der Insel in uns. Er wusste, dass sich viele seiner Schülerinnen und Schüler, sowohl unter den Nonnen und Mönchen als auch unter den Laienanhängern, nach seinem Eintritt ins Nirvana einsam fühlen würden, da sie ihre Zuflucht verloren hatten. 


So lehrte er, dass es in uns eine Insel gibt, zu der wir Zuflucht nehmen können. Wenn wir uns verloren, einsam, traurig, zaudernd oder verzweifelt fühlen, wenn wir nicht wissen, wie wir richtig handeln können, können wir zu dieser Insel zurückkehren und sind dort sicher. 




Die Insel ist unser stabiler Geist. Sie ist kein Ort außerhalb von uns. Ein Atemzug kann uns sofort zu dieser Insel zurückbringen. In jedem Menschen gibt es Samen der Stabilität, der Freiheit und der Nicht-Angst. Diese Samen schaffen einen Zufluchtsort für uns und beschützen uns. Nehmen wir Zuflucht zu unserer Insel, dann nehmen wir Zuflucht zu etwas Realem, nicht zu abstrakten Ideen oder vagen Vorstellungen über Zukünftiges.


Ob wir sitzen, stehen, gehen oder liegen - immer können wir üben, zurückzukommen und Zuflucht zu nehmen. Einatmend können wir sagen: "Wir kehren zurück und nehmen Zuflucht." Ausatmend können wir sagen: "Zu der Insel, die in mir ist."


Wir kehren zurück und nehmen Zuflucht
zu der Insel, die in mir ist.




Thich Nhat Hanh

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen