Spiritual Revolution


Wir leben in einer radikalen Zeit. Scheinbar im Wochentakt werden wir mit globalen Katastrophen gewaltigen Ausmaßes konfrontiert. International steuern die Finanzmärkte einer Kernschmelze entgegen und weltweit spüren wir die beginnenden Auswirkungen des Klimawandels. Wir erleben, wie an der Börse Lebensmittel gehandelt werden und den damit einhergehenden Anstieg der Hungersnöte, während in unseren Supermärkten tonnenweise Fleisch weggeworfen wird. Jahr für Jahr werden allein für diesen Irrsinn 53 Milliarden Landtiere geschlachtet. Der Zen-Meister Thich Nhat Hanh formuliert es so:
"Wir alle wissen, dass unser schöner, grüner Planet in Gefahr ist. Die Art und Weise, wie wir über diese Erde gehen, hat einen großen Einfluss auf Tiere und Pflanzen. Doch wir verhalten uns so, als ob unser Alltagsleben nichts mit dem Zustand der Welt zu tun hätte. Wir sind wie Schlafwandler, die nicht wissen, was sie tun oder wohin sie unterwegs sind."
Auf der anderen Seite erleben wir tagtäglich die Konturen eines globalen Erwachens. Immer mehr Menschen erfahren eine radikale Veränderung ihrer Sichtweisen, ihrer Gefühle und ihres Handelns. Immer mehr Menschen wollen heute mehr Verantwortung für ihr Leben und diesen Planeten übernehmen und sind bereit, sich engagiert für einen Kulturwandel einzusetzen. 

Es erscheint mir wie ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen einem Zusammenbruch der zivilisierten Welt und dem Erblühen einer neuen und nachhaltigen Kultur.
Die spannende Frage in diesem Zusammenhang ist, inwiefern wir als Individuen an diesem großen Wandel positiv teil- haben und ihn unterstützen können. Wie schaffen wir es, kreative und heilsame Impulse in die gesellschaftlichen Institutionen wie den Bildungsbereich oder die politischen Systeme zu bringen? Gerade Schulen, Kindergärten und Universitäten sollten Orte sein, an denen Menschen die Chance bekommen, innere Heilung zu erfahren.
Mein Impuls: Die Welt braucht Bodhisattvas! Kreative Bodhisattvas, die die Komplexität dieser rasanten Zeit erfassen und eine Stütze für den gesellschaftlichen Wandel sind.
Ein kreativer Bodhisattva ist ein Mensch, der tiefes Mitgefühl mit sich selbst besitzt und der in der Lage ist, dieses Mitgefühl auf andere Menschen auszuweiten. Es ist jemand, der angesichts der globalen Umbrüche, seine Ärmel hochkrempelt und sich doch mit Gleichmut und Gelassenheit an sein Werk macht. Ein kreativer Bodhisattva ist ein Mensch, der den Puls der Zeit verspürt und andere Menschen zum Lächeln bringt. Das schöne Geheimnis dabei ist: Jeder von uns ist imstande, dies zu tun, das heißt, in uns allen schlummert die Fähigkeit, ein Bodhisattva zu sein! Wir alle können uns als helfende Wesen verstehen: als Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, entschlossen und weise diesem ungeheuren kulturellen Wandel zu begegnen.


_()_