Buddha und das Glück (Mahāmaṅgalasuttaṃ)

Der Buddha wurde gefragt: "Lieber Buddha, viele Menschen sehnen sich nach Glück, aber erlangen es nicht. Was können sie nur tun, um die Glückseligkeit zu erfahren?"

Der Buddha antwortete: "Richte deine Praxis einfach ein wenig ganzheitlicher aus und das Glück wird sich in deinem Leben manifestieren."


"Was meinst du damit, Buddha?"

"Nun, mein Lieber, zuerst einmal: Überprüfe mit wem du abhängst. Meide Idioten oder andere zwielichtige Charaktere. Sie werden deine guten und heilsamen Seiten unterdrücken. Suche dir lieber Menschen aus, die du als weise und aufrichtig erachtest. Und wenn keine da sind, bleib alleine."

"Gibt es noch mehr zu beachten, Buddha?"

"Natürlich, mein Freund. Schau mal: Der Ort an dem du lebst, wirkt mächtig auf dich ein, suche dir also einen günstigen und friedlichen Platz zum leben. Lebe nicht neben Junkies und Managern, oder anderen selbsternannten Erleuchteten. Suche dir einen Ort, an dem der Morgentau die Erde weiht. Auch arbeite an deinen Tugenden, stehle nicht, trinke nicht, hure nicht rum und so weiter. Geh in einen Kurs über Gewaltfreie Kommunikation."

"Wow, das ist ja schon mal ne ganze Menge."

"Und wenn du es wirklich ernst meinst, dann such dir auch einen Job, der Sinn macht. Ich möchte dich nicht bei McDonalds erwischen, verstehst du! Und dann mach was sinnvolles mit dem Geld. Unterstütze deine Verwandten, deine Familie, deine Freunde. Und unterstütz die ärmeren Menschen! Werde eine einflussreiche Persönlichkeit - ich meine, die Dinge in dieser Welt sind echt abgefuckt, nicht wahr? Also verschaffe dir Einfluss und reparier ein paar Sachen darin."

"Und wie schaff ich das? Ich meine, das ist schon echt mal anspruchsvoll, oder?"

"Arbeite an deinen inneren Stärken. Entwickle Ehrfurcht gegenüber dem Mysterium des Lebens. Sieh die Größe des Universums und deine eigene Winzigkeit. Entwickle Bescheidenheit und Demut. Und sei zufrieden mit dem, was du hast. Und lies ruhig des öfteren mal, was ich so erzählt hab. Das wird deinen Geist ein wenig aufweichen."

"Hm, volles Programm, was?"

"Geduld, mein Freund. Geduld. Das ist vielleicht die wichtigste Sache, die ich dir mitgeben kann. Lass deine inneren Bäume wachsen. Ohne Hetze, ohne Gier. Allein die Geduld wird den Samen aufgehen lassen."

"Ich fühle mich ein wenig niedergeschlagen, Buddha. Ich weiß nicht ob ich das alles schaffe, ehrlich gesagt."

"Such dir Menschen, die dich dabei unterstützen. Allein, machen sie dich ein, verstehst du. Such dir einen Lehrer, eine Lehrerin und Freunde, die einen ähnlichen Weg gehen. Es gibt nur eine Handvoll Leute, die es ohne Lehrer und Freunde schaffen! Viele machen gute Erfahrungen, wenn sie sich einen Coach nehmen. Einfach einen Menschen aufsuchen, der dir ein paar Türe aufmachen kann. Mehr mach ich ja letztlich auch nicht."

"Und was passiert dann?"

"Und dann mein Freund, dann wird dein Geist nicht mehr erzittern und die Dinge der Welt werden dich nicht mehr treffen. Frei von Lust und Sorge wirst du wirken in der Welt. Überall wirst du im Glück wandeln, unbesiegt auf jede Weise."

"Cool. Thx, Buddha."

"You´re welcome!"


_()_