Die Entwicklung des Bodhisattva

Der Weg des Bodhisattva ist ein Weg der Kraft, des Mitgefühls und der Weisheit. Es ist ein radikaler Weg, der unsere Art, die Phänomene der Welt zu betrachten, komplett verändert. Traditionellerweise können wir diesen Weg in 10 Stufen einteilen:

1) Auf der ersten Bodhisattva-Stufe, die auch "Die äußerst freudvolle Stufe" genannt wird, erfahren wir die Natur unseres Geistes. Wir erleben die uns innewohnenden Qualitäten von Mitgefühl, Hingabe und Weisheit - und das lässt große Freude in uns entstehen. Das Anhaften an materielle Dinge und an unseren Körper verringert sich und wir lernen freigiebig zu sein. Unser Geist ist gereinigt und viel dunkles Karma transformiert.


2) Die zweite Bodhisattva-Stufe, die auch "Die unbefleckte Stufe" genannt wird, führt zu einer radikalen Reinheit unseres Lebens. Wir setzen uns keinem dunklen Karma mehr aus, indem wir physisch, verbal oder geistig negativ handeln. Das heißt, wir nehmen keine ungesunde Nahrung mehr zu uns. Wir reden nicht mehr schlecht über andere und wir konsumieren keine Filme oder Bücher, die nicht heilsam auf uns wirken.

3) Die dritte Bodhisattva-Stufe, die auch "Das Aufkommen von Licht" genannt wird, lässt uns die Natur der Wirklichkeit beinahe perfekt erkennen. Bodhisattvas auf dieser Stufe verwirklichen die heilige Geduld. Egal was ihnen zugefügt wird, egal ob sie gedemütigt, geschlagen oder ausgegrenzt werden - in ihren Geist wird keine Abneigung oder Aggression entstehen. Die vollkommene Geduld ist in ihrem Wesen angekommen.

4) Die vierte Bodhisattva-Stufe, die auch "Das Ausstrahlen von Licht" genannt wird,  lässt uns die Natur der Wirklichkeit nun direkt erkennen. Dieses Erkennen führt dazu, dass wir unseren Geist ab sofort nicht mehr von der heilsamen Praxis abwenden. Unerschütterlicher Fleiß ist verwirklicht. Darum sollten wir auf vorherigen Stufen nicht enttäuscht sein, wenn sich der rechte Fleiß nicht einstellt. Er kann es gar nicht! Denn erst auf der vierten Stufe unserer Bodhisattva-Entwicklung fließt unser Wille unaufhörlich mit dem Buddha-Dharma.

5) Auf der fünften Bodhisattva-Stufe, die auch "Die, auf der schwer zu üben ist" genannt wird, sind zwar die groben Störungen des Geistes überwunden. Doch die subtilen Störungen machen uns schwer zu schaffen. Die Rede ist von den - oftmals nicht bewussten störenden Gefühlen - die wir auf dieser Stufe in Weisheit verwandeln wollen. Darum ist die Meditation nun so wichtig. Denn nur durch die reine Versenkung durchdringen wir unseren subtilen Körper und transformieren ihn in einen Körper der Weisheit.

6) Auf der sechsten Bodhisattva-Stufe, die auch "Die der vollkommenen Verwirklichung" genannt wird, erkennen wir die vollkommene Natur von Samsara und Nirvana. Wir verwirklichen Weisheit.

7) Auf der siebten Bodhisattva-Stufe, die auch "Weit gekommen" genannt wird, haben wir uns von allem, was zu überwinden ist, weit genug entfernt. Wir beginnen nun, durch alle möglichen Methoden zum Wohle der Wesen zu wirken. Eben so, wie es gerade nötig ist.

8) Die achte Bodhisattva-Stufe, die auch "Die Unerschütterliche" genannt wird, lässt uns in einen Zustand der Vertiefung gehen, in dem es keine Ablenkung mehr gibt. Wir haben die Kraft und die Energie erlangt, um zum Wohle aller Wesen zu wirken.

9) Die neunte Bodhisattva-Stufe, die auch "Die, der vollkommenen Weisheit" genannt wird, macht uns zu Bodhisattvas, die die Weisheit der Buddhas verwirklichen. Wir wirken nun in den subtilen Bereichen - und schaffen zum Beispiel Reine Länder, in denen andere Wesen geboren werden können.

10.) Die zehnte Bodhisattva-Stufe, die auch "Die Dharmawolke" genannt wird, lässt uns zu einer heilsamen Wolke werden. Eine Wolke überlegt nicht, ob sie regnet oder nicht. Sie tut es einfach. Und genauso verlieren auch wir unsere Konzepte über die Wirklichkeit der Dinge und unsere Aktivitäten werden spontan und mühelos. 


Es liegt an unserem Willen und unserem Karma, diese Stufen zu realisieren. Doch sollte in uns kein Druck entstehen, sie auf Teufel komm raus, realisieren zu müssen. Sie sind als eine Landkarte unserer Bodhisattva-Entwicklung zu stehen. Und - wir können große Freude darüber empfinden, dass schon so viele vor uns diesen Weg gegangen sind und manifestiert haben für uns.

gate gate pāragate pārasaṃgate bodhi svāhā.


_()_