Eine Innere-Stimme-Flatrate in den Himmel


Letztens kam eine gute Bekannte zu Besuch und berichtete von ihrem Leben, dass sich gerade als unheimlich chaotisch herausstellte. Ihre Beziehung ging in die Brüche, dem Kind ging es nicht gut, der eigene Weg war undurchsichtig und die Lebensstimmung nicht besonders gehoben.
Meine Idee an sie war, zu lernen, auf die Stimme ihres Herzens zu hören. Denn die Stimme des Herzens ist eine sehr weise Stimme und wenn wir auf sie hören, wird sie uns auch in unsicheren und beängstigenden Lebensphasen sicher leiten.

Meine Bekannte schüttelte den Kopf. Sie konnte und wollte es nicht glauben, dass es möglich sei, dauerhaft mit der Stimme des Herzens in Kontakt treten zu können. Und mehr noch - sich von ihr leiten zu lassen und so ein Leben der richtigen Entscheidungen zu treffen. 

Dabei gibt es einen einfachen Trick um herauszufinden, was wahr ist und was nicht: Man muss sich nur das Leben des Menschen anschauen, der über (scheinbare) spirituelle Dinge spricht. Lebt er in einer glücklichen und dauerhaften Beziehung? Sind die Kinder gesund und ausgeglichen? Gibt es viele glückliche und (scheinbar) magische Gelegenheiten in seinem Leben? Wie sprechen die Nachbarn und Freunde von ihm?

Der Punkt ist der: Sobald wir uns mit der Instanz der Weisheit verbinden, die in uns allen schlummert, wandelt sich unser Leben zum Besseren. Es ist wie eine Innere-Stimme-Flatrate in den Himmel. Ein tiefer und mächtiger Kontakt zu unserem wahren Wesen und unser wahren Kraft.

Aus dieser Verbundenheit heraus lernen wir zu vertrauen. Wir lernen zu sehen, wie das Leben uns trägt und gütig zu uns ist. Wir lernen zu lieben. Von allen tausend „Methoden“, die ich in der spirituellen Szene kennen gelernt habe, ist dies die für mich mächtigste und transformierendste.

Im Buddhismus nennt man uns Menschen auch "Purushas", das heißt "mächtige Wesen". Da wir einen Willen und innere Weisheit besitzen, sind wir in der Lage, uns und unsere Welt entsprechend zu formen. Und das ist die gute Nachricht: Unsere Wünsche und Visionen lassen sich tatsächlich realisieren. Wir sind nicht gezwungen, ein Leben des Zweifels und der Traurigkeit zu leben.

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant


_()_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen