Wie würde der Buddha heute leben?

Vor etwa vier Jahren lernte ich Sebastian Gronbach kennen. Er trat in mein Bewusstsein durch die sogenannte Public Meditation - das heißt, durch eine Gruppe von Menschen, die an Orten des Vergessens, des Junk und des Konsums zusammen kommen, um zu meditieren.
"Wir erobern die Stille zurück", sagt Sebastian. „Denn Meditation muss sich nicht verstecken. Meditation gehört exakt dahin, wo der Lärm am dichtesten ist.“

In den späteren Monaten ging ich mit ihm durch viele innere Prozesse - teils aufwühlende, teils befriedende, jedoch immer ungemein transformatorische Prozesse, die mir halfen, viele Phänomene klarer zu sehen. Bewusster. Ehrlicher.

Und heute ist es für mich eine große Freude mit Sebastian Gronbach in einen zeitgemäßen Dialog zu treten. In einen Dialog, der sich aus aufrichtiger, innerer Verbundenheit speist und der es sich zur gemeinsamen Aufgabe gemacht hat, einmal die Frage in den kollektiven Raum zu stellen: "Wie würde der Buddha heute leben?"

An diesem Wochenende - den 7. und 8 Februar 2014 - sprechen Sebastian Gronbach und Joachim Wetzky also über den Buddha. Und über uns. Und über Dich. Und darüber, wie wir alle den inneren Buddha in uns selbst finden können. Das große Herz, das uns alle vereint.

Und es freut mich, wenn Dein Weg dich zu diesem gemeinsamen Wochenende führt. Zum Wohle aller Wesen.



Buddhismus im Dialog
Vortrag: 07. Februar 2014, 20:00 - 22:00 Uhr, 10,- Euro

Workshop: 08. Februar 2014, 10:00 - 13:30 Uhr, 20,- Euro

Ort: Akademie im Schloss Gelsdorf
       53501 Gelsdorf

Weitere Infos findest du hier


_()_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen