Der Guru - Vertreiber der geistigen Dunkelheit

Lange Zeit litt die spirituelle Szene unter einer zermürbenden Beliebigkeit. "Alles geht, nichts muss" war das Credo der Suchenden und in den einschlägig bekannten esoterischen Magazinen, wurden Woche für Woche neue, sensationelle Geschichten geschrieben, über Spontanheilungen, Außerirdische und Regentänze. Es war eine bunte Zeit, ja. Es war aber auch eine sehr oberflächliche Zeit. Denn nichts durfte den schimmernden Glanz der heilen, spirituellen Welt durchbrechen, nichts durfte an die Substanz gehen. Eine schamanische Aufstellung hier, ein Meditationsabend dort und zwischendrin eine Segnung, irgendeines südamerikanischen Priesters. "Alles darf, nichts muss..."

Heute - an Ende der Postmoderne angelangt - strebt ein neues spirituelles Weltbild unserem inneren Himmel entgegen. Wir werden Zeuge von "Helden und Heldinnen, die aufopferungsvolle, auf Transzendenz ausgerichtete Taten vollziehen." Wir erleben, wie immer mehr spirituell Praktizierende, sich der oberflächlichen Beliebigkeit entziehen und bereit dafür sind, in die Essenz des Lebens einzutauchen - und mehr noch: die Bereit dazu sind, diese Essenz auch in ihrem Leben zu verkörpern.

Ein offenes Geheimnis dabei ist: Ohne den spirituellen Guru ist dieser neue Weg der Wahrhaftigkeit nur schwer zu gehen. Zu stark versperren unsere Gewohnheiten und falsche Ansichten den Pfad. Zu schwer lasten unsere Konditionierungen und kulturelle Prägungen auf uns, als dass wir alleine uns von unserem Ego lösen könnten.

Und darum möchte ich an dieser Stelle nun, einige leibhaftige, deutschsprachige Gurus des 21. Jahrhunderts vorstellen. Um einen Geschmack zu vermitteln auf dem neuen Weg der Wahrhaftigkeit.
Um darauf hinzuweisen, dass es spirituelle Lehrer gibt, die ohne archetypisches Wolfsgeheule und luziferischen Tänzen im Mondschein auskommen - und die stattdessen die Weisheit des Westens voll und ganz in ihre spirituelle Lehre integrieren:

Sebastian Gronbach ist Autor, spiritueller Dienstleister und spiritueller Lehrer. In den vergangenen Jahren setzte er sich u.a. als Begründer von "Public Meditation Deutschland" und "Helden für Helden" für eine neue Kultur von Bewusstheit und Stille ein.
In seinen Satsangs begleitet Sebastian Gronbach Menschen auf dem Weg zu ihrer tiefsten Erfahrung und höchsten Erkenntnis - durch alle Abgründe hindurch und zum Wohle aller Wesen. Konsequent vertritt er dabei einem evolutionären Ansatz und fördert das Erwachen eines neuen maskulinen und femininen Bewusstseins.
Du kannst Sebastian Gronbach in seinem neugegründeten Ashram 2.0 nahe Bonn kennenlernen und eine Weile bei ihm und mit ihm leben.
Informationen findest Du unter: http://anahata-akademie.de


Christian Meyer ist ein spiritueller Lehrer aus Berlin. Auf kreative und eindringliche Weise verbindet er die psychologischen Werkzeuge des Westens mit der spirituellen Essenz des Ostens. Seine Arbeit integriert Körpertherapie, Enneagramm, Hypnose, Familienaufstellungen, Psychotherapie und Gestalttherapie.

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Arbeit mit existentiellen Ängsten, der Angst vor dem Tod, der Bodenlosigkeit und Leere, dem Alleinsein und der Freiheit. Ein weiteres bedeutsames Element seiner Tätigkeit besteht in der Findung und Bewusstwerdung von verborgen Zielen, Visionen und Talenten.
Informationen findest Du unter: http://www.zeitundraum.org

Wilfried Reuter ist ein buddhistischer Lehrer aus Berlin. Nach über zehn Jahren harter Zen Praxis, musste er sich eingestehen, nicht wirklich vorangekommen zu sein, auf seinem Weg. Nach tiefer Innenschau erkannte er die Bedeutsamkeit der Entwicklung des gütigen und mitfühlenden Herzen.
Heute ist Wilfried Reuter einer der bedeutsamsten Meditationslehrer in diesem Land. Seine Meditationen lassen das Herz erblühen und führen in tiefe Stille und Frieden. Jeden Sonntag hält Wilfried Reuter einen Dharma Vortrag in seinem Zentrum, auch Meditationsretreats im Berliner Umland sind mit ihm möglich.
Informationen findest Du unter: http://www.lotos-vihara.de

Danke für Eure selbstlose und kraftvolle Arbeit!

_()_

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen